zahlen Sie mit PayPal

Wir sind Spezial Lieferant für Vanille Schoten - der Königin der Gewürze. Sie bekommen bei uns Informationen über:

  • Vanille de Tahiti
  • BIO Vanille Bourbon Madagaskar
  • Bourbon Vanille Madagaskar
  • Gourmet Vanille Mexiko
  • Gourmet Vanille Papua Neu Guinea
  • Natur Vanille Pulver
  • Vanille Zucker mit Bourbon Vanille
  • Natur Vanille Extrakt mit Saat
  • Madagaskar Bourbon Vanille Paste

Vanille Kontor Bremen

Wir garantieren für frische und hochwertige Qualität bei gutem Preis-/Leistungsverhältnis.
Zu unseren Kunden gehören sowohl Gourmet-Restaurants als auch Hobbyköche europaweit.

Ursprünglich wurde die Vanille Schote in Mexiko von den Azteken entdeckt und kultiviert. Der Name Vanille stammt aus dem Spanischen und bedeutet kleine Hülse. In den Morgenstunden blüht die Vanille Pflanze nur wenige Minuten und wird von der Melipona Biene, die nur in Mexiko heimisch ist, bestäubt.

Die Franzosen brachten die Vanille Pflanze im Jahr 1822 auf die Île Bourbon (heute Île Réunion). Die Bestäubung erfolgt hier sowie auf den restlichen Kontinenten per Hand und ist somit sehr zeitaufwendig. Heute wächst die Vanille Schote auf vielen Kontinenten im feuchtwarmen - subtropischen Klima. Die größten Produzenten von Vanille Schoten sind Madagaskar, Papua Neu Guinea und Indien. Kleinere Anbaugebiete gibt es auf der Insel Réunion, auf Tahiti, in Tansania und in Mexiko.

Die Vanilla Pompona ist laut Aussagen verschiedener Studien durch Wildwuchs bzw. Kreuzung von anderen Vanillegattungen entstanden. Diese Sorte wird heute fast nicht mehr angebaut. Dies liegt vor allem im geringerem Ernteertrag begründet. Die Vanilla Pompona fällt wie die Tahiti Vanille Schote durch einen Vanilleduft mit einer blütenartigen Komponente auf. Man sagt, das Aroma der Vanilla Pompona erinnert an Kirschblüten.

Die Vanille Planifolia aus Madagaskar und von der Insel Réunion darf Bourbon Vanille genannt werden. Sie ist aufgrund ihres intensiven und harmonischen Aromas weltweit die beliebteste Vanille Schote. "Bourbon Vanille" ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung und nur Vanille Schoten aus diesem Ursprung dürfen so bezeichnet werden. Vanille Stangen aus allen anderen Ursprüngen bezeichnet man als Gourmet Vanille Schoten.

Die Tahitensis Vanille aus Papua Neu Guinea hat ein markantes Anis Aroma und wird sehr gerne für die Herstellung von Vanille Eiscreme verwendet. Für die Herstellung von 1 kg Eis benötigt man 1 Vanille Schote. Diese Vanille Stange ist eine Kreuzung aus der Vanilla pompona und der Vanille Planifolia.

Die Tahitensis Vanille aus Tahiti gibt es nur in geringen Mengen und wird von der gehobenen Gastronomie, der "Sterne Gastronomie" verwendet. Die Tahiti Vanille Schote zeichnet sich aus durch eine breite, fleischige Schote mit einer Biegsamkeit und einem blumig runden blütenartigen Duft.

Die Vanille Pflanze benötigt Bäume zum Ranken, denn sie ist ein Klettergewächs (Orchidee). Gleichzeitig bieten ihr die Bäume den benötigten Schatten. Geerntet werden die Vanille Schoten per Hand wenn sie noch gelblich grün sind. Wichtig für die Qualität der Vanille Schote ist der Zeitpunkt der Ernte. Zu früh geerntete Vanille Schoten entfalten nicht ihr volles Aroma.

Zur Gewinnung der Vanille Stange als Gewürz werden die Früchte erst der Schwarzbräunung unterzogen. Dabei werden die Kapselfrüchte mit heißem Wasser behandelt. Anschließend folgt eine mehrwöchige Fermentation in luftdichten Behältern. Dieser Vorgang kann bis zu vier Wochen beanspruchen.

Durch die Trocknungs- und Fermentierungsprozesse produziert die Frucht der Vanille Schote das Vanillin, den Hauptaromastoff der Vanille Stange. Gleichzeitig schrumpfen die Fruchtkapseln zu den bekannten schwarzbraun glänzenden Vanille Stangen, dem eigentlichen Gewürz.

Das Ausschwitzen von Vanillin Kristallen (es bilden sich weiße Fäden an der Vanille Schote) ist kein Makel. Es ist ausdrücklich ein Qualitätsmerkmal welches gelegentlich mit synthetischen Vanillin Kristallen imitiert wird. Dabei werden die Vanillin Kristalle künstlich auf die Vanille Schoten aufgesprüht. Diese Behandlung ist deklarationspflichtig. Solche synthetischen Vanillin Kristalle sind an ihrer völlig gleichmäßigen Verteilung (der weißen Fäden) auf der ganzen Vanille Schote zu erkennen, während natürliche Kristalle ungleich-mäßig verteilt sind. Außerdem lässt sich das natürliche Aroma der Vanille Schote nur begrenzt künstlich erzeugen, da die Natur Vanille Schote neben dem Vanillin noch mindestens 50 weitere Aromastoffe enthält.